Wagner - Bäder und Wärme

Interessante P8-Stecker Konstruktion

Geschrieben am 17. Dezember 2011 von Andy

Wir haben bei einem Kunden-PC gerad ein defektes MSI Mainboard ausgetauscht. Die Anordnung des P8 Stromsteckers ist auf diesem Board der seltsam – er liegt zwischen den Heatpipes des Chipsatzes:

MSI Mainboard mit interessanter P8 Konstruktion Bild 1

Da man dort nicht ohne weiteres rankommt, hat MSI einen “P8-Verlängerer” drauf gesetzt:

MSI Mainboard mit interessanter P8 Konstruktion Bild 2MSI Mainboard mit interessanter P8 Konstruktion Bild 3

Eine recht seltsame Kontruktion, die wir so bis jetzt noch nie gesehen haben …

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.8/5 (Aus 6 Stimmen)
Interessante P8-Stecker Konstruktion, 4.8 out of 5 based on 6 ratings

Kategorie: Fundstücke

17 Kommentare:

  1. Wegen oft recht skurrilen und nicht immer sinnvollen Board-Layouts meide ich MSI schon seit einiger Zeit..

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)
  2. Ja, MSI ist eine Marke, die ich in keinerlei Hinsicht vermissen würde. Vor allem nicht bei Mainboards.
    Schrott sind die Sachen nicht, aber auch nichts, was man unbedingt haben müsste.

    Bei Boards bevorzugen wir seit einigen Jahren ASUS, Gigabyte oder ASROCK (wenns billig sein soll)

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)
  3. ASRock ist allerdings auch schon seit einiger Zeit weg vom Superbillig-Image. Die Boards überzeugen mich in letzter Zeit immer mehr – sinnvolle Funktionen, gut und praktisch aufgebaut und dabei trotzdem bezahlbar. Und bei einigen Dingen können sich sogar Asus und Gigabyte eine Scheibe abschneiden.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)
  4. Wir verbauen hauptsächlich die wirklich billigen Asrockboards. Die haben nicht so viel Ausstattung, machen aber ihren Dienst gut und fehlerfrei. Reklamationen sind bei Asrock echt selten.
    Mit den “besseren” Asrockboards haben wir nicht so viel zu tun. In der oberen Preisklasse gtreifen wir dann doch lieber zu den “richtigen” ;-)

    VN:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)
  5. Wobei es sich bei den teureren ASRock-Boards ja mittlerweile schon um “richtige” handelt. Habe jetzt das 970 Extreme4 hier – Klasse Ausstattung inkl. Reset- und Powerbutton auf dem Board und BIOS-Reset hinten an der Slotblende. Sinnvolles Layout, flott und zuverlässig – und gute 30-40 Euro preiswerter als ein vergleichbar ausgestattetes Gigabyte- oder Asus. Der Makel des Billigheimers haftet denen zwar noch immer an, mittlerweile aber zu Unrecht. Bei Intel-Boards gilt das gleiche, habe viele Boards von Asus und Gigabyte durchprobiert und nichts gefunden, was meinen Ansprüchen genügt hätte (dabei wars nicht mal für mich selbst) – ASRock hat dann alles toppen können, war 40 Euro preiswerter als Asus, hatte keine Probleme mit der Lüftersteuerung wie das Asus und kein Spulenfiepen wie das Gigabyte. Vorher hatte ich ASRock auch eher noch in der Billigschiene, geistig zumindest. Mittlerweile sind die bei bezahlbaren aber gut ausgestatteten Boards bei mir fast Nr. 1 – vor allem weil die “Großen” bei vielen Punkten verkackt haben. Allen voran Asus, die haben mich dieses Jahr so richtig enttäuscht.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: +2 (aus 2 Stimmen)
  6. Wir sind mit asus recht zufrieden. Seit einigen Jahren schon (wieder). Aber stimmt schon, Asrock ist mittlerweile zumindest eine Überlegung Wert.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)
  7. “Recht” zufrieden war ich ja auch. Nur die Lüftersteuerung war halt mieserabel gelöst. Und dass ASRock am Ende für weniger Geld nicht weniger Ausstattung und Leistung geboten hat. ;)

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)
  8. Es gibt wenig Produkte, mit denen man “sehr zufrieden” sein kann (nicht nur bei Computern). ;-)

    Bei Computerteilen beurteile ich das hauptsächlich danach, wieviele Probleme das Teil macht und wie die Reklamationsquote ist.

    Rekla-technisch würde ich ASROCK sogar besser einschätzen. Das liegt aber daran, dass die ganzen 40 bis 50,- Euro Boards gar nicht so viel haben, was kaputt gehen kann *gg*!

    VN:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)
  9. Du wirst dich wundern – ich bin gerade mit einem Produkt “sehr zufrieden”, von dem ich es nicht erwartet hätte. Ein Webradio von Grundig mit dem dämlichen Namen “Cosmopolit”. Klingt nach 60er-Jahre-Ostblock finde ich. Aber das Ding ist gut. Durchdacht, bezahlbar, netter Klang und ne 1A-Bedienung. Das Extreme4-Board steht in meiner Gunst ähnlich weit oben, hat aber einen deutlich besseren Namen :D .

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)
  10. Lol. So gesehen kann ich was ähnliches berichten. Ein WLAN OXX Radio. Habe ich seit ca. 4 Jahren, war billig und funktioniert einwandfrei (ich habe schon viele WLAN Radios probiert ….).

    http://ii.alatest.com/product/full/2/0/OXX-Digital-Tube-0.jpg

    VN:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)
  11. Den wenigsten Stress gibt es mit Boards von FUJITSU und INTEL.
    MSI kommt mir lebenslang nicht mehr ins Haus (platzende Kondensatoren).

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: +2 (aus 2 Stimmen)
  12. @Spam:
    Solche Boards gibts aber kaum im Einzelhandel.

    Das Problem mit den platzenden Kondensatoren hatten aber viele Hersteller, nicht nur MSI!

    VN:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: +2 (aus 2 Stimmen)
  13. Warum gibt es keine echte Qualität im Einzelhandel?
    Verlangen die Kunden denn nicht danach?

    Wer ein Fujitsu-Board möchte, braucht sich nur einen Esprimo-Business-PC oder eine Celsius-Business-Workstation zu bestellen.

    Die Intel-Boards gibt es (auch für den Einzelhandel) über die üblichen Distributoren.

    Leider habe ich mich dazu hinreissen lassen, bei zwei PCs solche sog. “High End”-Boards von ASUS verbauen zu lassen. Die laufen wohl auch, stabil geht aber anders.

    Mit MSI verbinde ich die schlimmsten Erfahrungen überhaupt. Zwei (!) Totalschäden/Komplettausfälle durch geplatzte Kondensatoren nach jeweils nur ca. 6 Monaten Betrieb. Nie wieder MSI. Nie wieder.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)
  14. Sachma Andy versucht Ihr nen Rekord aufzustellen… längste Zeit ohne neue Beiträge? Keine Weichnachtsgrüße kein neues Jahr? Was´n los? Hast dem Nachwuchs zu viel Lego geschenkt?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)
  15. @Spam:
    Wir erwähnen es oft hier im Blog – viele Kunden wollen eher billig. Leider! Und wenn etwas teurer ist, dann muss es aber auch gleich mehr Leistung/Ausstattung haben.

    Andererseits ist die Entwicklung auch so schnell, dass es auf Langlebigkeit nicht immer ankommmt. So ein Gamer-PC ist in ein bis zwei Jahren eh komplett veraltet.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: +1 (aus 1 Stimme)
  16. @Wanze:

    *Kopfduck*

    Woher weißt Du das mit dem LEGO (Duplo)????
    “Wir” haben jetzt Eisenbahnschienen … das reicht vom Kinderzimmer bis in die Küche (inkl. Wendeschleifen) ;-)

    Ansonsten liegt es hauptsächlich daran, dass viel zu tun ist und Konrad den halben Tag alleine durchhalten muss. Im LCW Lowcarb Shop ist seit Monaten die Hölle los, da bin ich fast den halben Tag beschäftigt!

    Ansonsten muss ich ehrlich zugeben, dass ich viele Kleinigkeiten lieber bei Facebook reinsetze.
    Ein Bild, ein Satz, ein Klick – Fertig! Teilweise gibt es bei FB dann auch mehr Reaktionen als hier im Blog.

    http://www.facebook.com/Computerladen

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)
  17. Hallo liebe Leute,

    lange ist’s her, seit meinem letzten Post, aber meine Besuche auf dem guten, alten, auch von mir gepflegten AHCT-Blog waren euch steht’s sicher! Ein frohes Neues wünsche ich noch allen in FFO Gebliebenen.

    Aber zurück zum Thema: Solche Konstruktionen sind bei MSI nicht selten, wie wir schon festgestellt haben. Ich selbst meide die Boards auch, da sie recht teuer sind, für das was sie bieten. Zudem kommt meist, dass sie die Garantiezeit gerade so erreichen und dann die Kondensatoren hochreißen ;)

    Ich selbst hatte auch ein MSI-Board, damals aber noch mit AMD 64 X2. Seit ich mir dann aber ein Gigabyte Board mit X4 zugelegt habe, wollte ich nichtmehr zurück. Viele extras, stabile Bauweise und überzeugendes Layout waren dafür der Grund. Seit meinem i7@ASUS SABERTOOTH X58, will ich aber auch nichtmehr zurück zu AMD, die Differenzleistung macht den Preisunterschied wieder wett, so zumindest in meinen Augen. Da scheiden sich bekanntlich ja die Geister.

    Der Punkt ist nur, dass es MSI offenbar verschlafen hat, auf Next-Gen-Tech zu setzen und verbessert nur bereits vorhandenes, anstelle sich mal auf das dünne Eis des Fortschrittes und der Entwicklung zu begeben. Wo andere Hersteller bereits auf Keramik-Kühlung setzen, denkt sich MSI: Metall wird auch gut sein. Wo Gigabyte auf Ultradurable setzt, wird MSI sagen: alles ab 2 Jahren ist sowieso pures Glück oder ein guter Produktionslauf.

    Daher für mich: finger weg von MSI.

    Was ASRock angeht: meines Wissen’s war ASRock die erste Firma, die ein MB mit UEFI rausgebracht hat, damals noch für Sandybridge… ja genau, das waren die Prozis, die lustigerweise Probleme mit dem SATA3 hatten und nur DualChannel beherrschen ;) Also von ASRock kann ich nur gut sprechen, sofern man nicht das nötige Kleingeld bzw die Bereitwilligkeit zur größeren Investition in den großen Bruder ASUS mitbringt.

    @Andy: Upgrade von 12GB auf 24GB ist übrigens, dank BIOS-Update auf 1304 kurz vorher kein Problem mehr! Die haben tatsächlich die ASUS-tausche-alle-RAMs-einmal-durch-Macke wegbekommen! Unglaublich, oder? :)

    LG aus Berlin :)

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: +2 (aus 2 Stimmen)