Aktuelle Preise aller Terra Wortmann Notebooks

Sehr viele gebrauchte DDR RAMs und Pentium 4 CPUs

Geschrieben am 19. Januar 2011 von Andy

Ein Kunde hat bei sich aufgeräumt und eine beachtliche Menge an DDR1 RAM Modulen und Socket 478 Intel Pentium CPUs “auf Lager”:

viel gebrauchter ddr ram und pentium 4 cpus

Bei den RAMs handelt es sich um 512 MB Module von Infineon, Siemens, Samsung oder Apacer, Preis 12,90 Euro.
Die P4 CPUs liegen zwischen 1.7 und 3.2 GHz, Preis 9,99 bis 39,99 Euro.

Wir haben die Sachen ersteinmal nicht angenommen, da wir selbst noch Restbestände haben und die Nachfrage eher gering ist. Sollte jemand Interesse haben, dann kann er sich bei uns melden.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.4/5 (Aus 5 Stimmen)
Sehr viele gebrauchte DDR RAMs und Pentium 4 CPUs, 4.4 out of 5 based on 5 ratings

Kategorie: FundstückeSchnäppchen

14 Kommentare:

  1. :D ihr habt ein rechtschreibfehler drin sollte bestimmt liegen heißen statt leigen

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: -1 (aus 1 Stimme)
  2. Mein Papa brachte mir mal ganz viel RAM aus Firmencomputern mit, ob ich den noch brauche (die Rechner lagen dort auf dem Schrott). Es war RAMBUS-RAM. Ich glaube 256-MB-Module. Nehmt ihr sowas auhc in Zahlung? Kriegt man dafür noch was?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: +1 (aus 1 Stimme)
  3. aaargh! rambus war mal für ein paar monate aktuell und ist danach in der versenkung verschwunden (so wie VLB für Grafikakarte)!
    da gibt es absolut keinen bedarf!

    VN:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)
  4. Oder EISA ;)
    Hätte ja sein können dass immer noch Leute mit ihren Anfang der 2000er gekauften zukunftssicheren PIV-Rechnern akommen und die aufrüsten wollen ;)

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)
  5. Ich hab noch so einen P4-Rechner mit RD-Ram (384MB) :D .

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)
  6. Na, da würde ich sagen….*schwups mal ne Ram-Disk gebaut” :woot: und als “preiswerte” SSD in den PC :whistle:
    Gruß Alex

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)
  7. Die Idee mit der RAM Disk hatte der Kunde auch schon so ähnlich. Ich kann mich schwach erinnern, dass es da mal sowas gab. Allerdings lohnt das wohl kaum, da man entsprechende Adapter kaum noch finden wird.
    Viel mehr als 8 oder 16 Module würden bestimmt auch nicht gehen – das wären ja gerad mal 4 / 8 GB. Kleine SSDs gibt es bereits deutlich unter 100,-.

    @jeric:
    Da AMDPHENOM noch einen RDRAM PC hat, war es wohl doch recht zukunftsicher ;-)

    VN:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)
  8. Lustig ist ja auch, dass moderne SSDs bereits so schnell sind wie SD-RAMs – und die Topversionen von OCZs RevoDrive schon fast so schnell arbeiten wie DDR-RAM.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)
  9. find ich gut, danke andy… ;)

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)
  10. kann man sonst noch was mit dem kram machen? ich seh da nur ein haufen stromhungige prozessoren. sind die wirklich nur noch müll?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)
  11. Da CPUs kaum kaputt gehen, kann man wirklich nicht viel mehr damit anfangen. Maximal eine “Aufrüstung” von einem 1.7er auf einen 3.0er P4 würde etwas bringen – vorrausgesetzt Mainboard, Netzteil & Kühler machen das mit.

    DDR(1)RAM in 512er Modulen ist auch nicht mehr so gefragt.

    VN:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)
  12. Andy: Gab es beim PIV nicht unheimlich viele Sockelvarianten? Ich glaube nicht, dass ‘n Prescott oder wie der hieß hilft um nen frühen Wilhamette-PIV aufzurüsten.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)
  13. Die Sockets waren schon gleich – zumindest mechanisch.

    Aber stimmt – nicht jeder neuere Prozessorkern lief auf älteren Board. Manchmal half ein BIOS Update, manchmal ging es gar nicht.

    VN:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)
  14. “ihr habt ein rechtschreibfehler drin”

    Du auch!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)