LowCarb-World.de

Wechsel der Festplatte von SATA auf SATA3 sinnvoll? (Update)

Geschrieben am 09. März 2012 von -.ZacK.-

Heute morgen fand ich diese Mail in unserem Posteingang:

Guten Morgen !
folgenden Frage …
momentan habe ich eine Sata Festplatte !
überlege eine Sata 3 zukaufen !
Wäre es dann Sinnvoller das Windows auf die Sata 3 zu überspielen ?
MFG

Meine Antwort darauf hat folgenden Wortlaut:

—–

Sehr geehrter Herr *,

ohne weitere technische Details ist es zwar schwierig eine hunderprozentig korrekte Antwort zu geben, eine prinzipielle Aussage kann ich aber dennoch treffen:

Der Aufwand einer Überspielung des Betriebssystem von einer SATA auf eine SATA3 Festplatte steht im Regelfall wohl in keinem Verhältnis zum Nutzen. Sicherlich ist bei einer moderneren Festplatte die durchschnittliche Zugriffszeit geringer und die Datenübertragungsrate höher – der Gewinn dürfte in den meisten Fällen aber kaum spürbar sein.

Was hingegen einen sehr deutlichen Geschwindigkeitsschub mit sich bringt, ist die Installation des Betriebssystems auf einer sog. SSD. Die funktionieren im Prinzip wie ein großer USB-Stick, sind also komplett ohne bewegliche Teile, welche den Zugriff bremsen könnten.
Leider sind SSDs aktuell noch verhältnismäßig teuer, eine SSD mit 60GB Kapazität kostet ca 70-100,- €, mit 120GB ca 130-160,-€.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Antwort geholfen zu haben und verbleibe mit freundlichem Gruß.

—–

Nur mal so zur Information, falls jemand auch schon mit diesem Gedanken gespielt hat…

UPDATE:

Der Kunde schrieb eben noch eine Mail:

Sehr geehrter Herr Wallroth,
Ich bin vom zusammenhang in Sachen spielen ausgegangen !
Also ist es nicht deutlich spürbar im zusammenhang mit dem “Gaming” ? !
Ich habe desöfteren gelesen das das Hochfahren des Betriebsystemes,
deutlich spürbar schneller von statten geht wenn es auf eine SSD Festplatte gespielt ist !
MFG

Und hier wieder meine Antwort:

—–

Sehr geehrter Herr *,

Wie bereits gesagt, ohne weitere technische Details der vorhandenen und der gewünschten neuen Festplatte ist es recht schwer eine eindeutige Aussage zu treffen.

Beim Spielen / Gaming an sich ist die Festplatte allerdings eine Komponente mit eher geringem Anteil an der Gesamtperformance.
Nachlade- und Speichervorgänge (beispielsweise das Laden einer neuen Karte bei einem Shooter) gehen mit einer schnellen Festplatte zwar schneller vonstatten – am eigentlichen Spielerlebnis haben aber (je nach Spiel in etwas anderer Reihenfolge) die Grafikkarte, die CPU und der Arbeitsspeicher den deutlich größten Anteil in Hinblick auf die Performance.

Was SSDs angeht, hier nochmal ein Vergleich der Parameter:
Ein klassische Festplatte hat eine sog. Zugriffszeit (die Zeitspanne, die vom Anfordern der Daten bis zum Erreichen der entsprechenden Stelle auf der Magnetscheibe und der Auslieferung der Daten vergeht) von ca 8 – 12 ms.
Eine durchschnittliche SSD erreicht hier (durch den Wegfall sämtlicher beweglicher Teile) ca 65 – 80 µs!

Im direkten Vergleich: 8 – 12 Millisekunden gegen 0,06 – 0,08 Millisekunden!

Beim Start von Windows erfolgen Beispielsweise bis zu ca 10.000 Zugriffe auf den Datenträger – sehr stark vereinfachte Milchmädchenrechnung:

HDD: 8ms x 10.000 = 80.000ms ^= 80 Sekunden
SSD: 0,08ms x 10.000 = 800ms ^= 0,8 Sekunden

Wie gesagt – sehr stark vereinfacht.. (unter anderem ist die Zeit, für die Anfragen an sich und die Datenübertragung nicht eingerechnet) ..aber Eindrucksvoll.

Sinnvoll sind SSDs also dort, wo häufige Zugriffe erfolgen. Wir empfehlen unseren Kunden im Regelfall eine 120GB SSD fürs Betriebssystem und die 2-3 wichtigsten Spiele, sowie eine 1 – 2TB große klassische Festplatte “hintendran” als Datenablage.

—–

Schauen wir mal ob da noch was dazukommt… ;)

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (Aus 6 Stimmen)
Wechsel der Festplatte von SATA auf SATA3 sinnvoll? (Update), 5.0 out of 5 based on 6 ratings

Tags:
Kategorie: AllgemeinWissenswertes

2 Kommentare:

  1. Den Unterschied von SATA 1,5 GBit/s, 3GBit/s und 6GBit/s merkt man mit einer normalen Festplatte sowieso nicht. Die Mechanik bremst da zu sehr aus (mehr als 100 – 130 MByte/s schaffen die normalen Platten eh nicht).

    Aber wie ihr auch schon gesagt habt: bei SSDs bringt es was.
    Als ich damals meine erste SSD verbaut habe war ich auch schockiert das der PC auf einmal schneller hocgefahren ist als ich Kaffee holen konnte. ^_^
    Die heutigen SSDs sind ja auch nochmal ein gutes Stück schneller.

    Allerdings bin ich mit der Aussage bezüglich des Gamings nicht ganz einverstanden.
    Ein gutes Beispiel dafür ist der Multiplayer-Modus von Battlefield 3.
    Der längere Ladevorgang bei einer normalen Platte führt dazu das man oft erst anfangen kann zu spielen nachdem die Runde schon begonnen hat, wobei man mit dem gleichen System auf einer SSD meist noch einige Sekunden Zeit hat.
    Außerdem gibt es mittlerweile auch einige Spiele die zwischendurch immer kurz nachladen z.B. bei größeren Karten.

    edit: Natürlich sind Grafikkarte, CPU und RAM wichtiger was die Performance des laufenden Spiels angeht aber unterschätzen würde ich den Einfluss der Festplatte trotzdem nicht.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)
  2. Wenn jemand etwas mehr zum Thema lesen will, ich hab da mal einen ausführlicheren Text dazu geschrieben: http://www.voip-information.de/magazin/rubrik/ssd

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)