pixel7

Viel hilft (nicht) viel

Geschrieben am 03. September 2013 von Andy

Bei den meisten Einzelkomponenten die Kunden bei uns kaufen, fragen wir nach, ob der Einbau selbst vorgenommen werden soll oder ob wir das übernehmen sollen. Wenn es um Teile wie CPU-Kühler geht, dann ernten wir oft ein Lächeln … „Das mache ich schon selbst!“.

Daß auch bei relativ simplen Aufgaben einiges falsch gemacht werden kann, zeigt dieses Bild:

etwas viel Wärmeleitpaste

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 2.8/5 (Aus 10 Stimmen)
Viel hilft (nicht) viel, 2.8 out of 5 based on 10 ratings

Kategorie: KundenOooops

3 Kommentare:

  1. …ist das Kunst oder kann das weg? :D
    (nee, ehrlich… wenn ich nix davon versteh, lass ich so was doch den Fachmann machen!)

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: +1 (aus 1 Stimme)
  2. @Opatios:
    Würden die Leute bei ihren Auto auch selbst rumbasteln, wäre es auf den Strassen lustig … Beim Computer halten sich aber viele für Experten.

    P.S.
    Den Kunst-Spruch habe ich gerad auf einem Flyer vor mir *gg*!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)
  3. Hmpfs … bei mir war es so, das meine Freundin aus praktischen gründen für einige Monate bei ihren Eltern war, und Probleme mit ihrem nicht mehr ganz taufrischen Spiele-Rechner (Phenom II X4, Radeon 6850, DDR2 Speicher) hatte. Problem: Stürzt nach einer Gewissen Zeit sang-und-klanglos ab.

    Nach einigen hin-und-her per Telefon, Fernwartung, Benchmarks e.t.c. hat sich relativ schnell herauskristalisiert das irgendwie die CPU-Kühlung nicht mehr so gut funktioniert. Einige Photos später habe ich ihr dann empfohlen einen Computerladen zu tauschen, um den (noch org. AMD) AM2+ Kühler zu ersetzen.

    1. Die hatten keinen da bzw. haben behauptet der den die haben würden, auf dem auch am2+ draufsteht würde nicht passen (???)

    2. Die waren der Meinung das die Wärmeleitpaste zu sehr eingetrocknet ist und man die ersetzen müsste:
    Das Ergebnis sah so ähnlich aus wie das obige, auf das Mainboard war auch überall in CPU-Nähe die Paste verteilt – gottseidank war wohl nichts kurzgeschlossen. Aber WIRKLICH???? Bei eine, Profi-Schrauber, die lt. ihrer Homepage auch Geschäftskunden betreuen?

    3. Der Rechner wurde immer noch zu heiss

    Ich habe dann einige Wochen Später einen neuen Kühler/Lüfter verbaut, seit dem ist das Ding absolut Kühl, aber der Fehler war nicht weg.

    Die Lösung des Rätsels: Die Treiber (oder die Hardware?) der Onboard-Soundkarte mögen es wohl nicht wenn man bestimmte Spiele spielt und Zeitgleich Spotify nutzt oO

    Aber mal ernsthaft: Darf es sein das ein professionelles Unternehmen, mit ca. 5 Angestellten SO eine CPU & Mainboard mit Wärmeleitpaste zukleistert?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0 (aus 0 Stimmen)