Vista im Test

Nun haben wir es gewagt…

Wir haben einen Moddingtower mit der Testversion von Windows Vista Ultimate bestückt und er funktioniert einwandtfrei…

WinVista

 

Hier ein paar Bilder, an denen man den neuen Style von WinVista erkennen kann, der sich im übrigen “Aero” nennt.

Diesen gibt es übrigens auch in 2 Versionen:

-Aero Basic: für jene, die es nicht so glänzend mögen, aber auf den neuen Style dennoch nicht verzichten wollen

-Aero Glass: der etwas aufwendigere Style mit halbtransparenten Fensterleisten und einem schimmerenden Aussehen

Desktop

 

Auch die Startleiste wurde dem neuen Style angepasst und erstrahlt nun in elegantem Schwarz/Weiß Wechselspiel

Startlist

 

Es wurde sich auch Gedanken über die “Benutzerfreundlichkeit” der Vorgängerversionen gemacht, in denen zum Beispiel zusätzliche Programme und der allseits bekannte “Affen-Griff” (Alt+Str+Entf).

Dies ersetzt jetzt diese “Statusleiste” auf der rechten Seite des Desktops:

clock and process-status

Sowie der Desktop an sich und seine Funktionen verbessert.

Zum Beispiel wurden jetzt größere Symbole verwendet und auch wenn Bilder auf dem Desktop liegen, werden diese in Miniatur-Ansicht angezeigt:Picture Preview@Desktop

 

Alles in allem hat Windows Vista sehr gute Neuerungen, jedoch sind diese nur Machbar mit einem entsprechenden System mit mindestens:

1GHz CPU

512MB RAM (bei 64 Bit-Variante 1GB)

256MB Grafikkarte (mindestens: ATi 9500; nVidia FX 5200)

mindestens 8GB freien Speicherplatz

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 3.3/5 (Aus 4 Stimmen)
Vista im Test, 3.3 out of 5 based on 4 ratings